Kirchstraße  

 

 

Stand 1956.

 

 

 

 

 

Kirchstraße Haus Nr. 4 Hof Lingens - Nobis.

     

Dieser Teil der Kirchstraße wurde auch "Hofend" genannt. Rechts Haus Nr. 4 Hof Lingens - Nobis, daneben Haus Nr. 5 Schnitzler - Delonge.

 

Kirchstraße - Hofend, Haus Nr. 5 Maria Schnitzler - Klara Delonge.

 

Weiter im Verlauf vom "Hofend" Haus Nr. 6 Franz Boss-Müller, Haus Nr. 7 Johann Sedelmayer-Koch, Haus Nr. 8 Gottfried Büttgen, Haus Nr. 9 Wilhelm Schläger, Haus Nr. 10 Adolf Pelzer, Haus Nr. 11 Adam Strauch-Amels. Im Vordergrund erkennt man die Brücke über den Bach der die "Soth" genannt wurde.

 

 

Haus Nr. 12 Hermann Schmitz - Jakob Küppers

 

 

Von links: Haus Nr. 21 Heinrich Kessel, Haus Nr. 20 Heinrich Schnitzler, Haus Nr. 19 Jakob Schnitzler, Haus Nr. 18 Wilhelm Meurer, Haus Nr. 17 Heinrich Meuser - Bongartz, Haus Nr. 16 Jakob Odenthal.

 

 

Von links: Haus Nr. 14 Josef Robens, Haus Nr. 13 Jakob Voigt, Haus Nr. 12 Hermann Schmitz - Jakob Küppers.

 

Linke Straßenseite: Kirchturm St. Martin/Marienkapelle, da hinter Haus Nr. 2 alte Pastorat, rechte Straßenseite: Haus Nr. 15 Katharina Abels, Haus Nr. 16 Jakob Odenthal, Haus Nr. 17 Heinrich Bongartz-Meuser, Haus Nr. 18 Wilhelm Meurer.

 

Linke Straßenseite: Friedhofsmauer, alter Kirchturm St. Martin/Marienkapelle hinter Haus Nr. 2 alte Pastorat, rechte Straßenseite vorne: Haus No. 15 Katharina Abels, Haus Nr. 16 Jakob Odenthal.

 

Alter Friedhof, Haus Nr. 2 alte Pastorat.

 

Haus Nr. 22 Hans Schnitzler, daneben teilweise verdeckt Haus Nr. 23 Heinrich Köcher.

 

Ein Bild aus dem Jahre 1936 in der Kirchstraße 24 davor Fam. Stroben - Knabben.

 

Nr. 24 Haus Stroben.

 

Ein Bild aus dem Jahre 1928 Haus Nr. 25 Schreinermeister Josef Conrads im Bild mit Familie und Geselle Willi Klever.

 

Von links: Haus Nr. 26 Heinrich Klever-Nobis, Haus Nr. 25 Schreinerei Josef Conrads, Haus Nr. 24 Josef Stroben - Oskar Krause, Haus Nr. 23 Heinrich Köcher, Haus Nr. 22 Hans Schnitzler.

   

Von links: Haus Nr. 24 Stroben Josef - Oskar Krause, Haus Nr. 23 Heinrich Köcher, Haus Nr. 22 Hans Schnitzler.

 

Schreinerei Conrads - Fertigungswerkstatt des Möbelhauses Conrads in Grevenbroich und Harff.

 

Links im Vordergrund Schreinerei Josef Conrads.

 

Von links: Haus Nr. 24 Stroben Josef - Oskar Krause, Haus Nr. 23 Heinrich Köcher, Haus Nr. 22 Hans Schnitzler.

 

Ein weiteres Bild aus "alten Zeiten" Willi Nobis - Bahnspediteur - aus der Kirchstraße 26. In seinem Zustellbezirk, der bis nach Neurath hin reichte, lieferte er Waren von der Bahnstation Harff zu seinen Kunden.

 

Auf der rechten Seite, gegenüber im Verlauf der Schreinerei Conrads, war ab 1955 die letzte Kapelle (Ersatzkapelle für den gesprengten Kirchturm von St. Martin / Marienkapelle) von der Morkener Bevölkerung errichtet worden.

 

 

 

Die Marienkapelle.

 

Weitere Bilder der Kapelle unter "St. Martin Morken"

 

Rechte Seite Haus Nr. 1 Bäckerei Franz Jansen, gegenüber Haus Nr. 27 Fritz Nobis

 

Palmsgasse - Kirchstraße: Von links: Haus Knabben in der Palmsgasse 11, rechte Straßenseite: Haus Nr. 28 Adam Mertens, Haus Nr. 29 Gemischtwaren- Lebensmittelgeschäft Nüchter-Link. Im Bildhintergrund Mitte Lindenstraße Haus Nr. 1 Gastwirtschaft Gruber, daneben rechts in der Lindenstraße Nr. 2 Haus Gerhard-Linden.

 

 

Produktwerbetafeln am Haus Kirchstraße 29 Gemischtwaren- Lebensmittelgeschäft Nüchter-Link.

 

Nr. 29 Lebensmittel - Gemischtwarengeschäft Nüchter - Link, die Kirchstraße befindet sich bereits im Abbruch. Rechts und Links fehlen schon die Nachbarhäuser.

 

 

Von links: Kirchstraße Haus Nr. 31 Hof Holz-Schnitzler, daneben verdeckt nur das Hausdach ist zu erkennen Nr. 29 Gemischtwaren-Lebensmittelgeschäft Haus Nr. 29 Gemischtwaren-Lebensmittelgeschäft Nüchter-Link, Nr. 28 Haus Adam Mertens, Nr. 27 Haus Fritz Nobis. Auf der rechten Straßenseite Nr. 33 Willi Schiffer. Im Bildhintergrund wieder die Palmsgasse Nr. 11 Haus Knabben, dahinter zum Bildende Mitte die neue Marienkapelle.

 

In der Kirchstraße in den 40ziger Jahren - von links aus gesehen: Nr. 28 Haus Adam Mertens.Von rechts aus gesehen Nr. 30 Franz Klugt-Harren. Dann Palmsgasse Nr. 11 Konrad Knabben, danach Kirchstraße Nr 1 Bäckerei Franz Jansen.

 

Kirchstraße Haus Nr. 31 Hof Holz-Schnitzler.

 

Nr. 32 Haus Josef Schiffer - Lucht.

 

Ein Bild aus dem Auto auf genommen es zeigt der Gabelung Kirchstraße mit dem sogenannten Dorfplatz. Die Häuser gesehen von links: Nr. 32 Haus Josef Schiffer-Lucht, Nr. 33 Wilhelm Schiffer, Nr. 34 (halb sichtbar) Haus Josef Krichel.

 

Kirchstraße Nr. 33 Haus Wilhelm Schiffer

 

Hier ein Bild vor dem 2. Weltkrieg vom Haus Nr. 33 Schiffer-Dahmen. Zu dieser Zeit war ein kleiner Gemischtwarenladen im Haus untergebracht.

 

 

 

 Der Dorfplatz von Morken  

Gabelung  

Kirchstraße - Lindenstraße

 

Der Dorfplatz war lange Zeit der Standort des alten Feuerwehrgerätehäuschen (Et Sprötzehüsje).

 

Nach Abbruch des Gerätehäuschen wurde der Dorfplatz bepflanzt.

 

Nach kurzer Bepflanzungzeit wurde der Dorfplatz wieder umfunktioniert als Parkplatz mit einer Bank. Der Baum blieb jedoch erhalten. Im Bild von links aus gesehen: Das Gedenkkreuz auf dem Gartengrundstück der Fam. Winters. Da neben Hof Fritz Holz. Auf der rechten Seite im Bildhintergrund die Marienkapelle.

 

Dorfplatz mit Kreuz an der Gartenseite Haus Winters.

 

In der Kirchstraße von links: Nr. 35 Haus Johann Schleiden, Nr. 37 Haus Hubert Zimmermann - Kasper Wolff, Nr. 38 Haus Mechtilde Schnitzler, Nr. 39 Hof Josef Schnitzler - Bernhard Becker.

 

Kirchstraße - Lindenstraße

 

Im weiteren Verlauf der Kirchstraße an der Gabelung Kirchstraße - Lindenstraße, von links: fast verdeckt Nr. 34 Haus Josef Krichel, Nr. 35 Haus Johann Schleiden. Im Hintergrund links Einmündung der Straße "Am Blutacker" Nr. 1 Haus Gottfried Effertz, im weiteren Verlauf der Kirchstraße dann Nr. 41 Haus Heinrich Lützler - Klever. Nr. 42 Haus Peter Pelzer - Schlangen, Bildseite rechts aus der Gabelung Lindenstraße Nr. 1 Gastwirtschaft Geschwister Gruber.

 

Gabelung Lindenstraße Nr. 1 Haus Gastwirtschaft Geschwister Gruber, Reklame rechts Schöller Eis, links im Ausschank Dortmunder Union Bier.

 

Kirchstraße von rechts: Nr. 39 Hof Bernhard Becker - Schnitzler, Nr. 38 Haus Mechtilde Schnitzler, im Bildhintergrund Nr. 31 Hof Fritz Holz.

    

Nr. 39 Hof Bernhard Becker.

 

Nr. 40 Wirtschaftsgebäude zu Hof Schmitz.

 

Im weiteren Verlauf der Kirchstraße: Nr. 41 Haus Heinrich Lützler - Klever, Nr. 42 Haus Peter Pelzer - Schlangen, im Bildhintergrund die Schranke zum Bahnübergang mit Hof Nobis - Breiden und der Viehweg, auf der rechten Straßenseite von vorne: Nr. 40 Wirtschaftsgebäude Schmitz, Nr. 43 Haus Willi Schmitz, Nr. 44 Josef Schmitz.

 

Nr. 44 Haus Josef Schmitz, Daneben teilweise verdeckt Nr. 43 Willi Schmitz.

 

 

Bahnschranke - Übergang Kirchstraße

 

Blick von der Bahnschranke aus zurück in die Kirchstraße in Richtung Dorfplatz. Linke Straßenseite: teilweise zu erkennen Nr 44 Haus Josef Schmitz, Nr. 43 Haus Willi Schmitz, Nr. 40 Wirtschaftsgebäude Schmitz, Kirchstraße von rechts aus gesehen: Nr 42 Haus Peter Pelzer - Schlangen, Nr. 41 Heinrich Lützler - Klever, Nr. 39 Hof Bernhard Becker - Schnitzler, Nr. 38 Haus Mechtilde Schnitzler.,

 

 

Von rechts: Nr. 42 Haus Peter Pelzer - Schlangen, Nr. 41 Haus Heinrich Lützler - Klever, Nr. 39 Hof Bernhard Becker - Schnitzler, Nr. 38 Haus Mechtilde Schnitzler.

 

Haus Nr. 38.
Hofeinfahrt Bernhard Becker
Von rechts: Nr. 39 Hofeinfahrt Bernhard Becker - Schnitzler, Nr. 38 Haus Mechtilde Schnitzler. Auf der linken Straßenseite ist die Gartenmauer mit Zaun vom Haus Nr.1 in der Lindenstraße Josef Gruber.

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Kirchstraße schon fortgeschritten im Abbruch. Links die Ersatzkapelle gegenüber Haus Krause. 

 

Nr. 29 Nüchter - Link

 

 

 

 

 

 

 Sie sind der 

983700

  Besucher.