Bahnhofstraße

 

Die Bahnhofstraße ging von der Mühlenstraße, langgezogen bis zum Bahnhof, dann im weiteren Verlauf bis zur Einmündung in die Graf - Wilhelm - Allee. Auf der Höhe des Bahnhofvorplatzes bog ein kleiner Fussweg zur Schützendelle ab. 

   

Von der Mühlenstraße aus, am Bahnübergang beim Möbelhaus Conrads, bog man in die Bahnhofstraße ein

 

 

Vom Möbelhaus Conrads aus, ging der Blick in die Bahnhofstraße, die nur einseitig bebaut war. Zur rechten Bildseite hin verliefen hinter der Hecke die Schienen. Im Bildhintergrund erkennt man links den Bahnhof und ihm gegenüber das Stellwerk an der Verladestraße.

 

Von Links: Haus Nr. 19 Apotheke Gottfried Gatzen, Haus Nr. 18 Schneiderei Heinrich Busch, Haus Nr. 17 Bürgermeister Albert Schlangen, Haus Nr. 16 Metzgerei Hermann Wego.

 

 

Ein Blick vom Bahnhof aus in die Bahnhofstraße. Im Bildvordergrund ist die Metzgerei Hermann Wego zu sehen. Am Straßenende ist das Möbelhaus Conrads zu erkennen. Am rechten oberen Bildrand ist St. Martinus Morken - Harff.

 

Aus Richtung Bahnhof gesehen: Haus Nr. 16 Metzgerei Hermann Wego, da neben Haus Nr. 17 Landrat - Bürgermeister der Stadt Kaster Albert Schlangen.

 

Links das Auslagenfenster, rechts ging es in den Verkaufsraum. Auf der 'Tür sieht man den Aufkleber " f " der aus der Gilde der Metzger kommt und für das Fleischfachgeschäft steht.

 

 

Haus Nr. 17 Albert Schlangen, Haus Nr. 18 Heinrich Busch.

 

Ein VW Käfer parkt vor der Apotheke Gatzen.

 

Gastwirtschaft Spier

 

 

Hier geht der Blick von der Bahnhofstraße in Richtung Graf - Wilhelm - Allee. Von links aus gesehen, Haus Nr. 7 Gastwirtschaft Jean Spier, daneben Haus Nr. 6 Mietshaus Dresen, auf der rechten Seite Haus Nr. 2 Velden - Hermann Schmitz.

 

 

Hier geht der Blick aus der Bahnhofstraße in Richtung Schlösschen. An den sogenannten "6 Hüsscher" (6 Häuser) verjüngt sich die Bahnhofstraße. Vorne rechts gesehen ist das Haus Nr. 9 Konrad Esser. Auf der linken Bildseite sind die " 6 Hüsscher" . Sie gehörten dem Grafen von Mirbach-Harff. Hier wohnten Familien die im Dienste des Grafen standen. Haus Nr. 10 Förster Max Bernert, Haus Nr. 11 Maurer Stefan Bach - Lokführer Gerhard Weuthen, Haus Nr. 12 Arbeiter Josef Brauer - Arbeiter Wilhelm Kraus, Haus Nr. 13 Schlossgärtner Johann Schnitzler, Haus Nr. 14 Kreisführsorgerin Käthe Müller - Hauswirtschafterin Odilia Dahmen, Haus Nr. 15 Näherin Elisabeth Kröning - Arbeiter Herbert Hasbach - Invalide Bernhard Quantius.

 

 

 

 

 Sie sind der 

859315

  Besucher.